Energy Saving Guide 2016: Thermische Sanierung ist Europas Trumpfkarte

Energieeinsparung und Energieeffizienz kennen keine Grenzen - der Gebäudebestand in Österreich trägt seinen Teil bei: Nachdem Anfang des Jahres der „European Energy Saving Guide 2016“ veröffentlicht wurde, liegt nun die deutsche Übersetzung vor. Mit dem Guide hat die Branche wie die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) ein weiteres Instrument, um auf die Bedeutung thermischer Sanierungen aufmerksam zu machen – vor allem auch auf politischer Ebene.

Energieverbrauch und Energiearmut, Erhöhung der Sanierungsrate, zeitgemäße Fördermodelle und Sanierung als Potenzial für die europäische Wirtschaft: Für den Europäischen Energy Saving Guide 2016 wurden aktuelle Studien und wissenschaftliche Erhebungen aus ganz Europa ausgewertet sowie Handlungsempfehlungen abgegeben. Der Guide in seiner zweiten Auflage zeigt deutlich, dass die Energieeffizienz im Gebäudebestand mehr denn je zu einer zentralen Aufgabe der europäischen Politik werden muss. Um die Energieeffizienz zu verbessern, stehen auch die Mitglieder der Qualitätsgruppe mit ihren Mitarbeitern und Produkten zur Verfügung.

Energieeinsparung und Energieeffizienz kein Selbstzweck
„Der Inhalt des European Energy Saving Guides erinnert uns eindrücklich daran, dass wenn wir die europäischen und nationalen Klimaziele ernst nehmen und verwirklichen wollen, wir nicht ohne erhebliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz im Gebäudebestand auskommen“, Dr. Clemens Hecht, Sprecher der QG WDS verweist auf die rund vierzig Prozent der Energie, die in Europa auf den Gebäudesektor zurückfallen. Das muss für die Politik ein wesentlicher Auftrag zum Handeln sein, hin zur Erhöhung der tatsächlichen Sanierungsraten. „Ein enormes Potenzial liegt vor uns, für die Energieeinsparung und die Bauschaffenden!“, so der QG-Sprecher, denn thermische Sanierungen seien die Trumpfkarte für die Zukunft Europas und Österreichs.

Empfehlungen für ein energieeffizientes Europa
Die im Guide ausgesprochen Empfehlungen gelten für alle europäischen Länder und treffen auch langjährige Forderungen in Österreich. Darunter

  • Investitionssicherheit schaffen
  • Neue Mietmodelle ermöglichen
  • Sozialwohnungen modernisieren
  • Sanierungsqualität verbessern
  • Zeitgemäße Förderinstrumente schaffen

und nicht zuletzt eine Kommunikation des Themas Energieeffizienz in die Breite. Denn nur so könne ein Bewusstsein für diese gemeinsame Herausforderung wachsen.

Herausgegeben wird der Guide vom europäischen Dachverband für Wärmedämmverbundsysteme, der European Association for External Thermal Insulation Composite Systems (EAE), deren Mitglied die ARGE QG WDS ist. Erstmals erschien der Guide 2012.

Aus dem Inhalt

„Energieeffizienz als ,First Fuel‘ der Europäischen Union“
Claude Turmes, Mitglied des Europäischen Parlaments, Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie

„Der Einzelne kann diese Verantwortung nicht tragen“
Yamina Saheb, Europäische Kommission, Joint Research Center

„Eine Stadt voller Ideen“
Rüdiger Schumann, Innovation City Management GmbH

„Mehr Ideen, weniger Energieverbrauch“
Univ.-Prof. Arch. DI Dr. Martin Treberspurg, Universität Wien

« Zurück zur Übersicht