Verleihung ETHOUSE Award 2012

Fünf Sanierungsprojekte mit ETHOUSE Award ausgezeichnet

Am Donnerstag, den 22. November 2012, verlieh die Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) zum fünften Mal den ETHOUSE Award. Damit würdigt sie Sanierungen, die das Thema Energieeffizienz ganzheitlich umsetzen und dabei auch architektonisch Impulse setzen. Erstmals war der Preis mit 12.000 Euro dotiert. In den Kategorien „Wohnbau“, „Öffentliche Bauten“ und „Gewerbliche Bauten“ sowie einem Sonderpreis wurden insgesamt fünf Gewinnerprojekte ermittelt. Auch heuer ging die Auszeichnung nicht nur an Architekten, sondern auch an verarbeitende Betriebe.

„WDVS haben sich mittlerweile zu einem komplexen High-Tech Produkt entwickelt. Es verlangt von Planern und Verarbeitern ein hohes Maß an Wissen ab. Wir möchten daher die Bedeutung der Verarbeitung hervorheben. Und Betriebe vor den Vorhang holen, die hier herausragende Leistungen vollbringen“, erklärt Clemens Hecht, Sprecher der QG WDS. Erstmals war der Preis mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

Wohnen in der Zukunft und ganzheitliche Sanierung

Einen Blick in die Zukunft des Wohnens machte Volker Eichener, Rektor der EBZ Business School Bochum, in seiner eröffnenden Keynote: er skizzierte Nachfragetrends und Produktinnovationen rund ums Wohnen. Die anschließende Verleihung des ETHOUSE Award fand vor rund 120 Interessierten und MedienvertreterInnen im stimmungsvollen Ambiente der Gusswerk Eventfabrik in Salzburg statt. Der Vorsitzende der Jury Martin Treberspurg (Institut für konstruktiven Ingenieursbau, BOKU Wien) betonte die hohe Qualität der hervorragenden Einreichungen in diesem Jahr. Die Entscheidungen seien der Jury zwar schwer gefallen, jedoch immer einstimmig getroffen worden.

Gewinner Gewerbliche Bauten und Sonderpreis

In der Kategorie „Gewerbliche Bauten“ siegte der Wiederaufbau des Gasthauses Seibl in Lochau, Vorarlberg. Der Großteil des Gebäudes fiel 2008 einem Brand zum Opfer. Der Bestand wurde in das Konzept zum Wiederaufbau integriert. „Die größte Herausforderung der zeitgemäßen Architektur war es, das nachhaltige Gebäudekonzept mit den Anforderungen der modernen Gastronomietechnik und den Verordnungen zu vereinen“, so Samuel Netocny von jury troy architects.

Ein Sonderpreis wurde an das Projekt BEWO KG Seniorenbetreuung in Köflach verliehen.

Das Projekt überzeugte durch eine Innovation aus der Fassadentechnik: Die Fassade wurde mit einer bedruckten Fassadentapete bezogen. Diese Technik wurde europaweit erstmals in dieser Größe umgesetzt. „Die Umsetzung zeigt exemplarisch die neuen Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich des Vollwärmeschutzes“, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Gewinner Öffentliche Bauten in Passivhausqualität

Gleich zwei Trophäen wurden in der Kategorie „Öffentliche Bauten“ vergeben. Die Bezirkshauptmannschaft Weiz wurde in Passivhausstandard saniert und deckt ihren Restwärmebedarf aus Fernwärme durch Biomasse. Drei der vier Fassaden des Hauptgebäudes wurden mit einer Solarwabenfassade versehen. „Vor allem die unkonventionelle Lösung für den außenliegenden Sonnenschutz auf dieser Fassade wurde positiv aufgenommen“, so der Projektverantwortliche Martin Ellmer von Kaltenegger und Partner Architekten.

Der zweite Preisträger in dieser Kategorie war die Volkschule Kirchberg am Wagram, die einer Erweiterung und einer thermischen Sanierung in Passivhausqualität unterzogen wurde. Die Jury überzeugte hier die Kombination aus höchster thermischer Qualität, guter Architekturqualität, hoher Nutzerqualität und einem positiven neuen Image für den Ort.

Gewinner Wohnbau

Das Einfamilienhaus Eichgraben in Sankt Pölten punktete nicht nur durch die thermische Sanierung sondern auch durch das Konzept der Nachverdichtung, das die Jury als wesentliche Komponente für Einfamilienhaus-Siedlungsgebiete ansieht. Das Haus aus den 30er Jahren wurde thermisch saniert, die Grundform blieb erhalten. Mit dem Zubau aus Glas und Holz wurde die Wohnnutzfläche erweitert. Das Haus wird künftig als Mehrgenerationshaus dienen.

 

Die Siegerprojekte ETHOUSE Award 2012 im Überblick
 

Kategorie Wohnbau
Einfamilienhaus Eichgraben, Sankt Pölten

Architektur                       Franz ZT GmbH, Wien

Verarbeitung                     Baumeister Szabo, Asperhofen

 

Kategorie Öffentliche Bauten
Volksschule Kirchberg am Wagram

Architektur                       ah3 Architekten ZT GmbH, Horn

Verarbeitung                     Alpine Bau GmbH, Wals

 

 

Bezirkshauptmannschaft Weiz
Architektur                       Kaltenegger und Partner Architekten ZT GmbH, Passail 

Verarbeitung                     Lieb Bau Weiz GmbH, Weiz

 

 

Kategorie Gewerbliche Bauten

Gasthaus Seibl, Lochau

Architektur                       juri troy architects, Wien

Verarbeitung                     Alpina Bau und Holzelemente GmbH, Hard

 

Sonderpreis

BEWO KG Seniorenbetreuung, Köflach

Architektur                       ARTiVO planung+bauleitung gmbh, Köflach

Verarbeitung                     Ing. Bellina Bau-GesmbH, Köflach

 

Jury ETHOUSE Award 2012

Martin Treberspurg (Vorsitz), (Treberspurg & Partner Architekten Ziviltechniker GmbH; BOKU Wien, Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen)

Ursula Schneider, (POS Architekten)

Karin Stieldorf, (TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen)

Roland Jany, (Geschäftsführer Gemeinschaft Dämmstoff Industrie)

Clemens Hecht,  Sprecher der Qualitätsgruppe WDS

  • BEWO KG Seniorenbetreuung, Köflach  Foto: ARTiVO
  • Bezirkshauptmannschaft Weiz, Weiz  Foto: Harald Eisenberger
  • Die Sieger 2012, Foto: B. Wolf
  • Einfamilienhaus Eichgraben, Sankt Pölten  Foto: Kurt Kuball
  • Gasthaus Seibl, Lochau  Foto: Juri Troy
  • Volksschule, Kirchberg am Wagram  Foto: ah3
BEWO KG Seniorenbetreuung, Köflach Foto: ARTiVO
« Zurück zur Übersicht