Unsere Seiten: Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) ETHOUSE Award Verarbeitungsrichtlinie (VAR) Zum Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) Zum ETHOUSE Award Zur Verarbeitungsrichtlinie (VAR)

WDVS – Wie hohe Qualität umsetzen?

WDVS – Wie hohe Qualität umsetzen?

Die Anforderungen an Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind vielfältig und komplex. Sie reichen vom Wärmeschutz über den Witterungsschutz des Gebäudes bis hin zur architektonischen Gestaltung der Fassade für das Gebäude. Um die Qualität der WDV-Systeme an der Fassade eines Gebäudes vorzufinden, gibt es die Personenqualifizierung zum zertifizierten Fachverarbeiter WDVS (ZFV).

Erschienen September 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

Die Anforderung zum ZFV ergibt sich u. a. aus der Personenqualifizierung im Rahmen der standardisierten Leistungsbeschreibung Hochbau (LB-HB des BMWA, Version19, 15. 5. 2012), Auszug:

Die Verarbeitungerfolgt durch qualifiziertes Personal gemäß den Verarbeitungsnormen. Als Nachweis der besonderen Qualifikation des Fachpersonals gilt eine Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer einschlägigen Schulung an einer zertifizierten Einrichtung (z. B. den österreichischen Bauakademien).

Die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) empfiehlt, dass in jederausführenden Partie die ein WDVS appliziert mindestens ein ZFV tätig ist. Ziel der QG WDS ist, dass jeder ausführende Fachverarbeiter zertifiziert ist.

Der ZFV hat folgende Aufgabenund Ziele:

  • Normgerechte Verarbeitung und Hebender Verarbeitungsqualität von WDVS, da-durch Minimierung von Mängeln;
  • Herausforderungen durch Gebäudetech-nologien, z. B. Passivhaus, und objekt-spezifische Lösungen meistern und
  • Vorteile für Betriebe mit angestellten ZFV am Markt.

Die einwöchige Schulung zum ZFV enthältTheorie und Praxis rund um das Thema WDVS. Sie schließt mit einer Prüfung durch externe Auditoren ab. Danach erhalten die Teilnehmer das Zertifikat mit dem Titel „Zertifizierter WDVS-Fachverarbeiter“ von WIEN-Zert (MA 39) und einen persönlichen Ausweis im Scheckkartenformat der QGWDS. Beide sind drei Jahre gültig.

Die Zertifizierung kann in weiterer Folge mit einemeintägigen Refreshing-Seminar erneuert werden. Als Schulungsunterlagen werden die Verarbeitungsrichtlinien (VAR) der QGWDS in ihrer aktuellen Fassung verwendet.

Bei allen Teilnehmern der Kurse wird fundiertes, branchenspezifisches Grundwissen vorausgesetzt, um eine positive Absolvierung zu ermöglichen, ebenso eine gewisse Routine bei den praktischen Tätigkeiten. Die Kurse finden an allen BAUAkademienÖsterreichs statt. Die BAUAkademien sind die Aus- und Weiterbildungsstätten der Bauwirtschaft. Sie bieten Bildungsmaßnahmen nach österreichweit einheitlichen Standards und setzen zugleich regionale Schwerpunkte.

Eine Übersicht zu den BAUAkademien und eine aktuelle Liste der nächsten Kurse finden Sie unter www.var.waermedaemmsysteme.at. Oder direkt bei den BAUAkademien unter www.bau-akademie.at.

Eine Liste der Betriebe, die mit zertifizierten Fachverarbeitern WDVS (ZFV) arbeiten, finden Sie unter folgendem Link: zfv.waermedaemmsysteme.com/betriebe

Die aktuelle Leistungsbeschreibung (Stand 2018) finden Sie hier.