Unsere Seiten: Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) ETHOUSE Award Verarbeitungsrichtlinie (VAR) Zum Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) Zum ETHOUSE Award Zur Verarbeitungsrichtlinie (VAR)

Presseinfo: ETHOUSE Award 2022: 5 Gebäudesanierungen nominiert

5 Nominierungen beim ETHOUSE Award - der Preis für energieeffizientes Sanieren

Zum elften Mal hatte die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme den ETHOUSE Award ausgeschrieben, der Preis für energieeffiziente Sanierungen in Österreich. Eingereicht werden konnte in den Kategorien öffentliche und gewerbliche Bauten sowie Wohnbau. Am 16. November 2021 kam die ExpertInnen-Jury zusammen und nominierte fünf Projekte für den Award. Diese stehen neben Energieeffizienz ebenfalls für Innovation, einen besonderen Zugang zur Gestaltung sowie für die hervorragende Verarbeitung des Wärmedämmverbundsystems (WDVS). Die Verleihung findet im März 2022 in Wien statt.

Unter dem Vorsitz von Architektin Renate Hammer (Institute of Building Research & Innovation) evaluierte die ExpertInnen-Jury am 16. November 2021 in einer Online-Sitzung eingereichten Gebäudesanierungen. Ihr Hauptaugenmerk lag auf Energieeffizienz, Innovation, architektonische Umsetzung & Ästhetik sowie auf dem richtigen Umgang mit dem Wärmedämmverbundsystem (WDVS). Fünf Projekte punkteten besonders in diesen Kriterien: „Die Einreichungen zeigen eine ausdifferenzierte Materialwahl und Konstruktionsmethoden in der thermischen Sanierung“, resümiert die Jury-Vorsitzende. „Etliche Projekte verbessern nicht nur konsequent die Gebäudeperformance im Sinne unserer Klimaschutzziele. Sie unterstreichen auch, wie relevant die Gebäudesanierung für eine gelingende Baukultur ist.“

Die Nominierten haben noch etwas gemeinsam: In keinem Objekt ist Gas- oder Ölheizung installiert. Sie tragen der Zeit Rechnung und stehen als Leuchtturm-Projekte auch für die Mission der ARGE QG WDS: ein energieeffizienter Gebäudebestand.

Die nominierten Projekte ETHOUSE Award 2022 sind von West- nach Ostösterreich lokalisiert: Zwei Tiroler Gebäudesanierungen, ein Linzer Stadthaus, ein Gemeindebau sowie ein mehrgeschossiger Bau in Wien.

Die Jury ETHOUSE Award 2022 unter dem Vorsitz von Renate Hammer, Architektin, Institute of Building Research & Innovation, in alphabetischer Reihenfolge:

 

  • Clemens Hecht       Sprecher ARGE QG WDS
  • Martin Kargl            Herausgeber und Geschäftsführer wohnnet Medien
  • Christine Müller     Architekturpublizistin
  • Ralf Pasker             Geschäftsführer EAE – Europäischer Dachverband WDVS
  • Heinz Plöderl          Architekt, PAUAT ZT GmbH
  • Christian Pöhn       Stadt Wien, Magistratsdirektion Bauten und Technik, Energieeffizienz- und Klimaschutzangelegenheiten im Gebäudesektor

 

 

ÜBERSICHT NOMINIERTE

 

Franzosen Häuser Innsbruck

NEUE HEIMAT TIROL Gemeinnützige Wohnungs GmbH

Verarbeitung: Hans Bodner BaugesmbH + CoKG

 

Volksschule Brixlegg

Architektur: Architekturhalle Arch. R. Wulz Zivilitechniker KG in Zusammenarbeit
mit Ing. Manfred König

Verarbeitung: Hans Bodner BaugesmbH + CoKG

 

Wohnhausanlage 1110 Wien

Architektur: GSD Gesellschaft für Stadt- und Dorferneuerung Ges.m.b.H.

Verarbeitung: ARGE Porr Bau GmbH und Zinglbau GmbH

 

Gemeindebau 1140 Wien

Architektur: Treberspurg & Partner Architekten ZT GmbH

Verarbeitung: DI Wilhelm Sedlak GmbH mit ihrem Tochterunternehmen Zinnrot Fassade & Malerei

 

Stadthaus Linz

Architektur: mia2 Architektur ZT GmbH

Verarbeitung: Markmont GmbH 

 

Detailierte Projektinfos sowie zur Jurybewertung finden Sie im Pressetext (Download am Seitenende).

Bildmaterial zur kostenfreien Verwendung finden Sie hier (Vorher- / Nachherfotos).

  • ETHOUSE Award 2022 Logo
  • Volksschule Brixlegg; Foto: Architekturhalle
  • Wiener Wohnhausanlage 1110 Wien; Foto: GSD
  • Linzer Stadthaus; Foto: Kurt Hörbst
  • Franzosenhäuser; Foto: Martin Vandory
  • Gemeindebau 1140 Wien; Foto: Treberspurg & Partner Architekten
ETHOUSE Award 2022 Logo
« Zurück zur Übersicht