Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Wie lange hält ein WDVS? Wie viele Fachverarbeiter sollen am Bau tätig sein? Ist WDVS und historische Bausubstanz ein Widerspruch? Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie hier.

WDVS – Pflege & Wartung

Witterungseinflüsse wirken sich auf die Lebensdauer des WDVS aus. Die Systemhalter von WDVS sind verpflichtet, eine Vielzahl an Prüfungen und Tests zu bestehen, die genau diese Faktoren simulieren und die Leistungsfähigkeit der Systeme nachweisen. Erschienen Mai 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS – Pflege & Wartung252.81 KB
 
Kostenlose Bauüberwachung?

In der Praxis kommt es – nicht zuletzt aufgrund des wachsenden Kostendrucks – immer häufiger vor, dass GU in ihre Verträge und/oder AGB Bestimmungen aufnehmen, die darauf abzielen, eine Risikoverlagerung zu Lasten der Hersteller von Produkten zu begründen (bspw. Abschluss eines kostenlosen Überwachungsvertrages mit dem Systemhersteller, verlängerte Gewährleistung und/oder Solidarhaftung der Industrieunternehmen mit den Verarbeitern und/oder eine Prüfpflicht der Industrie für die Verarbeitung der WDVS). Sowohl nach allgemeinem Zivilrecht als auch im Hinblick auf kartellrechtliche Schranken ist ein solches Vorgehen rechtlich bedenklich. 
Erschienen 2016, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon Kostenlose Bauüberwachung355.4 KB
 
WDVS – Vollwärmeschutz ist Werteschutz!

Der Begriff „Fassade“ leitet sich aus dem lateinischen facies für Angesicht ab. Es ist das gestaltete „Gesicht“ eines Gebäudes. Da steckt nicht nur mehr dahinter, sondern auch mehr drin! Hatten früher „Fassaden“ repräsentative Aufgaben, man denke dabei an „Prunkfassaden“, wurde teilweise sogar in Vorder- und / oder Rückansicht unterschieden, sind heutige Fassaden eines Gebäudes deren gesamte Hülle. Eine moderne Fassade erfüllt somit zahlreiche Aufgaben, dies gilt im Besonderen auch für eine Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) – einem Vollwertschutz. Erschienen 2016, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS – Vollwärmeschutz ist Werteschutz!4.32 MB
 
Wie viele zertifizierte Fachverarbeiter sind am Bau notwendig?

Gemäß der Leistungsbeschreibung Hochbau ist für die Verarbeitung von WDVS qualifiziertes Personal vorzusehen. Dazu wird vielfach diskutiert, welche und wie viele Personen dies auf der Baustelle, in einer Partie betrifft. „Grundsätzlich sollten alle Arbeiter der Partie diese Qualifikation aufweisen. In der Praxis wird jedoch mit 1 qualifizierten Arbeiter je Partie (maximal 3-4 Mann) das Auskommen möglich sein – dies liegt aber dann im Ermessenspielraum des AG.“  Erschienen 2016, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon Qualifizierte Verarbeitung 374.12 KB
 
WDVS – Wonach richten beim Vollwärmeschutz?

Nicht nur Planer, Verarbeiter und Sachverständige sind immer wieder herausgefordert, am letzten Stand zu sein. Die Frage „Was gilt?“ wird immer wieder gestellt. Schon bei der Planung sind grundlegende Regeln und Hinweise zu berücksichtigen. Welche dies u.a. für den Vollwärmeschutz mit Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) sind, wird im Folgenden dargestellt. Erschienen Februar 2017, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS – Wonach richten beim Vollwärmeschutz1.77 MB
 
Recycling von WDVS

In einer aktuellen Studie [1], die mit finanzieller Unterstützung der ARGE Qualitätsgruppe WDS entstanden ist, haben das Fraunhofer Institut für Bauphysik und das FIW München die Möglichkeiten zur Verwertung ausgedienter WDVS-Komponenten umfassend untersucht. Das wichtigste Ergebnis: Entsorgungsprobleme sind nicht zu erwarten. Erschienen Juni 2015, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon Recycling von WDVS288.89 KB
 
WDVS – Sicherheit im System

Laut Duden hat jedes Wort seine Geschichte, so auch das „System“. Die Herkunft des Begriffes wird mit „aus mehreren Teilen zusammengesetztes und gegliedertes Ganzes“ beschrieben. Auf dieser Basis – aus mehreren Teilen ein funktionierendes Ganzes zu erstellen – arbeiten viele verschiedene Bausysteme, inklusive Wärmedämmverbundsysteme (WDVS). Erschienen Februar 2015, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS – Sicherheit im System 549.09 KB
 
Wie hoch ist die Lebensdauer von WDVS?

Verschiedene Dämmstoffe werden in Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) seit den 1960er-Jahren für die Energieeinsparung bei Gebäuden eingesetzt. Die Lebensdauer für WDVS wurde bisher häufig mit 25 bis 40 Jahren angegeben. Auf Basis neuerer Untersuchungen kann davon ausgegangen werden, dass je nach technischer Ausführung (inklusive Planung, Verarbeitung, Pflege und Wartung) des gesamten WDVS, eine Nutzungsdauer von 50 bis 60 Jahren erreicht wird, somit stehen diese in ihrer Lebensdauer anderen Fassadenkonstruktionen in nichts nach. Erschienen April 2015, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon Lebensdauer von WDVS772.33 KB
 
WDVS auf Holzuntergründen

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind in Österreich durch allgemein geltende ÖNORMEN geregelt. Für deren Applikation auf Holzuntergründe nach ÖNORM B 6400 sind Holzwerkstoffplatten gemäß ÖNORM EN 13986 (ausgenommen poröse Platten) als Untergrund geeignet. Andere Holzwerkstoffe bedürfen eines Eignungsnachweises des Systemhalters! Erschienen August 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS auf Holzuntergründen 167.86 KB
 
WDVS-Detailanschlüsse für Sockel und Fensterbank

Die Fassade eines Gebäudes ist vor allem in unseren Breiten extremen klimatischen Belastungen ausgesetzt. Zwei Detailbereiche seien hier hervorzuheben: der Anschluss des Wärmedämmverbundsystems (WDVS) an Fensterbank und Fensterkonstruktion und der Spritzwasserbereich, auch Sockelbereich genannt. Erschienen September 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS-Detailanschlüsse für Sockel und Fensterbank339.5 KB
 
WDVS – Wie hohe Qualität umsetzen?

Die Anforderungen an Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind vielfältig und komplex. Sie reichen vom Wärmeschutz über den Witterungsschutz des Gebäudes bis hin zur architektonischen Gestaltung der Fassade für das Gebäude. Um die Qualität der WDV-Systeme an der Fassade eines Gebäudes vorzufinden, gibt es die Personenqualifizierung zum zertifizierten Fachverarbeiter WDVS (ZFV). Erschienen September 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS – umgesetzte Qualität durch zertifizierte Fachverarbeiter200.63 KB
 
WDVS und historische Bausubstanz ‒ ein Widerspruch?

Bei jedem Gebäude sind im Sinne eines nachhaltigen Bauens die verschiedenen ökologischen, ökonomischen, technischen und gestalterischen Lösungen miteinander abzuwägen bzw. intelligent zu kombinieren. Eine Herausforderung ist es, diese Lösungen bei  Sanierungen, im Besonderen bei historischer Bausubstanz zu finden und umzusetzen. Erschienen Dezember 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

AttachmentSize
PDF icon WDVS, ETHOUSE Award und historische Bausubstanz468.91 KB