Unsere Seiten: Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) ETHOUSE Award Verarbeitungsrichtlinie (VAR) Zum Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) Zum ETHOUSE Award Zur Verarbeitungsrichtlinie (VAR)

Seitensuche

Search

The search found 106 results in 0.059 seconds.

Search results

    WDVS – Pflege & Wartung

    Witterungseinflüsse wirken sich auf die Lebensdauer des WDVS aus. Die Systemhalter von WDVS sind verpflichtet, eine Vielzahl an Prüfungen und Tests zu bestehen, die genau diese Faktoren simulieren und die Leistungsfähigkeit der Systeme nachweisen.

    Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) bieten nicht nur einen hervorragenden Wärmeschutz im Winter bzw. einen Schutz vor Überhitzung im Sommer, sie schützen auch die Wand vor äußeren Einflüssen:

    Wie hoch ist die Lebensdauer von WDVS?

    Verschiedene Dämmstoffe werden in Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) seit den 1960er-Jahren für die Energieeinsparung bei Gebäuden eingesetzt. Die Lebensdauer für WDVS wurde bisher häufig mit 25 bis 40 Jahren angegeben. Auf Basis neuerer Untersuchungen kann davon ausgegangen werden, dass je nach technischer Ausführung (inklusive Planung, Verarbeitung, Pflege und Wartung) des gesamten WDVS, eine Nutzungsdauer von 50 bis 60 Jahren erreicht wird, somit stehen diese in ihrer Lebensdauer anderen Fassadenkonstruktionen in nichts nach.

    Erschienen April 2015, A3 DAS BAUMAGAZIN

    WDVS auf Holzuntergründen

    Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind in Österreich durch allgemein geltende ÖNORMEN geregelt. Für deren Applikation auf Holzuntergründe nach ÖNORM B 6400 sind Holzwerkstoffplatten gemäß ÖNORM EN 13986 (ausgenommen poröse Platten) als Untergrund geeignet. Andere Holzwerkstoffe bedürfen eines Eignungsnachweises des Systemhalters!

    Erschienen August 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

    Um ein Bauprodukt als einzelnes für ein Bauwerk bewerten zu können, wurde der Begriff der Brauchbarkeit eingeführt. Nachgewiesen wird diese durch das CE-Kennzeichen.

    Recycling von WDVS

    In einer Studie, die mit finanzieller Unterstützung der ARGE Qualitätsgruppe WDS entstanden ist, haben das Fraunhofer Institut für Bauphysik und das FIW München die Möglichkeiten zur Verwertung ausgedienter WDVS-Komponenten umfassend untersucht. Das wichtigste Ergebnis: Entsorgungsprobleme sind nicht zu erwarten.

    Erschienen Juni 2015, A3 DAS BAUMAGAZIN

    WDVS – Sicherheit im System

    Laut Duden hat jedes Wort seine Geschichte, so auch das „System“. Die Herkunft des Begriffes wird mit „aus mehreren Teilen zusammengesetztes und gegliedertes Ganzes“ beschrieben. Auf dieser Basis – aus mehreren Teilen ein funktionierendes Ganzes zu erstellen – arbeiten viele verschiedene Bausysteme, inklusive Wärmedämmverbundsysteme (WDVS).

    Erschienen Februar 2015, A3 DAS BAUMAGAZIN

    Das WDVS

    Qualifizierte Verarbeitung! Positionspapier der ARGE QG WDS und der GSG WDVS

    Gemäß der Leistungsbeschreibung Hochbau ist für die Verarbeitung von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) qualifiziertes Personal vorzusehen *). Dazu wird vielfach diskutiert, welche und wie viele Personen dies auf der Baustelle, in einer Partie betrifft.

    Seitens der Autoren der Leistungsbeschreibung erfolgte nun eine entsprechende Klarstellung: „Grundsätzlich sollten alle Arbeiter der Partie diese Qualifikation aufweisen. In der Praxis wird jedoch mit 1 qualifizierten Arbeiter je Partie (maximal 3-4 Mann) das Auskommen möglich sein – dies liegt aber dann im Ermessenspielraum des AG.“

    WDVS – Wie hohe Qualität umsetzen?

    Die Anforderungen an Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) sind vielfältig und komplex. Sie reichen vom Wärmeschutz über den Witterungsschutz des Gebäudes bis hin zur architektonischen Gestaltung der Fassade für das Gebäude. Um die Qualität der WDV-Systeme an der Fassade eines Gebäudes vorzufinden, gibt es die Personenqualifizierung zum zertifizierten Fachverarbeiter WDVS (ZFV).

    Erschienen September 2014, A3 DAS BAUMAGAZIN

    Europäischer Fachkongress

    Am 5. Oktober 2017 findet das 4. internationale ETICS-Forum in Warschau statt. Der europäische Verband für WDVS, die EAE (European Association for ETICS), lädt Experten und Expertinnen aus ganz Europa ein – QG-Sprecher Clemens Hecht ist dabei. Der gemeinsame Nenner: aktuelle Branchenthemen rund um WDVS.

Pages