Unsere Seiten: Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) ETHOUSE Award Verarbeitungsrichtlinie (VAR) Zum Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) Zum ETHOUSE Award Zur Verarbeitungsrichtlinie (VAR)

Seitensuche

Search

The search found 105 results in 0.05 seconds.

Search results

    Dämm-Mythos "Wärmedämmverbundsysteme begünstigen die Brandausbreitung."

    FAKT: WDVS SIND SICHER

    Wärmeschutz und Brandschutz sind kein Widerspruch
    Ein systemgerecht und qualifiziert angebrachtes WDVS brennt nicht und begünstigt nicht die Brandausbreitung. Ist WDVS in einen Brandfall involviert, ist oft falsche Lagerung während der Bauphase, Vandalismus oder fehlerhaftes Anbringen der Grund. Da der beste Brand der ist, der nicht stattfindet, ist Prävention gefragt.
     

     

    Wie viel Heizkosten kann ich jährlich sparen, wenn ich mich für ein WDVS entscheide?

    Abhängig von der bestehenden Bausubstanz sowie dem neuen Dämmstandard können bei einer Althaussanierung im Schnitt rund 8 l Heizöl je Quadratmeter Außenfläche pro Jahr eingespart werden. Bei 200 Quadratmeter Außenfläche bei einem Einfamilienhaus ergibt sich das jährliche Einsparung von rund 1600 l Heizöl.

    Welche Vorteile bringt ein Vollwärmeschutz? Zahlt sich thermisch Sanieren aus?

    Der Begriff „Fassade“ leitet sich aus dem lateinischen facies für Angesicht ab. Es ist das gestaltete „Gesicht“ eines Gebäudes. Da steckt nicht nur mehr da-hinter, sondern auch mehr drin! Hatten früher „Fassaden“ repräsentative Aufgaben, man denke dabei an „Prunkfassaden“, wurde teilweise sogar in Vorder- und / oder Rückansicht unterschieden, sind heutige Fassaden eines Gebäudes deren gesamte Hülle. Eine moderne Fassade erfüllt somit zahlreiche Aufgaben, dies gilt im Besonderen auch für eine Fassade mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) – einem Vollwertschutz.

    Videos online: Experimente-Show mit Kabarettist Martin Puntigam veranschaulicht Dämmen

    Die Experimente-Show DämmWeise der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) in Kooperation mit der Energiesparmesse Wels veranschaulicht auf humorvolle Weise Vollwärmeschutz. Kabarettist Martin Puntigam moderierte die Show zum dritten Mal, Rede und Antwort stand abermals QG-Sprecher DI Dr. Clemens Hecht. Sechs Videoclips stehen zum Teilen zur Verfügung.

Pages