Unsere Seiten: Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) ETHOUSE Award Verarbeitungsrichtlinie (VAR) Zum Zertifizierter Fachverarbeiter (ZFV) Zum ETHOUSE Award Zur Verarbeitungsrichtlinie (VAR)

Seitensuche

Ihr Suche ergab 120 Treffer in 0.079 Sekunden.

Suchergebnisse

    Kostenlose Bauüberwachung?

    In der Praxis kommt es – nicht zuletzt aufgrund des wachsenden Kostendrucks – immer häufiger vor, dass GU in ihre Verträge und/oder AGB Bestimmungen aufnehmen, die darauf abzielen, eine Risikoverlagerung zu Lasten der Hersteller von Produkten zu begründen (bspw. Abschluss eines kostenlosen Überwachungsvertrages mit dem Systemhersteller, verlängerte Gewährleistung und/oder Solidarhaftung der Industrieunternehmen mit den Verarbeitern und/oder eine Prüfpflicht der Industrie für die Verarbeitung der WDVS).

    ZFV

    ZFV steht für zertifizierter WDVS-Fachverarbeiter. Die Bezeichnung dürfen nur jene Baufachleute führen, die einen entsprechenden Weiterbildungskurs an einer österreichischen BAUAkademie absolviert haben. Die Zertifizierung muss alle drei Jahre erneuert werden. Die Ausbildung zum ZFV wurde von der Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme initiiert und entwickelt. 

    Call for projects: ETHOUSE Award 2018 – Der Preis für energieeffizientes Sanieren

    Zum neunten Mal vergibt die ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG WDS) den ETHOUSE Award. Der Preis würdigt Gebäudesanierungen, die ein gestalterisches, auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Herangehen an Energieeffizienz unter Beweis stellen. Bewertungskriterien sind die Ausführungsqualität, der Umgang mit dem Altbestand, die architektonische Umsetzung sowie der Umfang der Energieeinsparung. Einreichungen sind in den drei Kategorien öffentliche und gewerbliche Bauten sowie Wohnbau möglich. Neben dem Planer werden auch die verarbeitenden Betriebe ausgezeichnet.

    650 Millionen Euro im Fördertopf: Damit kann man was anfangen

    Klimaschutzministerin Leonore Gewessler präsentierte am 9.2.2021 den neuen „Raus aus Öl und Gas“-Bonus sowie den „Sanierungsscheck“. Das Budget umfasst 650 Millionen Euro für zwei Jahre (2020 standen 142,7 Millionen Euro zur Verfügung). Wir nehmen mit Freude zur Kenntnis, dass bereits deutlich früher als die vergangenen Jahre Klarheit zum Sanierungsscheck für 2021 herrscht, sogar bis 2022. Damit wird für mehr Planungssicherheit gesorgt. Und dazu ist deutlich, dass Klimaschutz und CO2-Reduktion auf der Regierungsagenda bleibt.

    ETHOUSE Award 2018 ausgeschrieben: Suche nach energieeffiziente Sanierungen läuft

    Kreative, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Gebäudesanierungen gebührt Anerkennung! Dieser Aufgabe hat sich unser ETHOUSE Award verschrieben. Zum neunten Mal bekennt sich der Preis zum Klimaschutz, denn Wärmeschutz bedeutet nichts anderes. Die thermische Sanierung von Wohn- und Bürogebäuden ist dabei eine ökologisch besonders sinnvolle Maßnahme. Sie hilft Heizenergie zu sparen, schont Ressourcen und reduziert CO2-Emissionen. Zudem können mit einer Fassadendämmung bis zu 95 Prozent Energie eingespart werden.

Seiten